NATURHEILPRAXIS SUSANNE FRESE

ADHS

Eltern und Kinder stärken

Viele Eltern und Kinder haben einen langen Weg bestritten mit vielen Problemen in Kindergarten, Schule und Familie. Sie begegnen vielen Vorurteilen und Unverständnis. Es ist schwierig, kompetente Partner zu finden, die Eltern und Kinder coachen und begleiten zu können. Die Schwierigkeit liegt vor allem darin, die Betroffenen nicht zu verurteilen, sondern zu verstehen. Nur so kann man anleiten, begleiten, unterstützen und helfen.

In meiner langjährigen Erfahrung in der Behandlung von Kindern habe ich die unterschiedlichen Symptome, die Facetten, die die Kinder haben, kennengelernt: die angepassten, ruhigen, die die Lieblinge der Lehrer sind, weil sie „Ruhe in die Klassen bringen, nicht stören und höchstens durch mäßige Noten auffallen“. Hier verstehen die Lehrer häufig die Not der Eltern überhaupt nicht. Warum sollte man so ein ruhiges Kind therapieren?

Anders bei den „unruhigen Störenfrieden“. Sie machen unterrichten zur Herausforderung für jeden Lehrer. Haben keinen Respekt und sind nicht gut erzogen. Es geht nicht darum, diesen Kindern unbedingt eine Diagnose oder gar eine Medikation „verpassen zu müssen’. Es geht darum, den Kindern zu helfen, mit ihrer Symptomatik im Alltag zurecht zu kommen.

Mit Bachblüten, Kräutern, Schüssler Salzen, Komplexhomöopathika sowie einer guten Ernährungs- und Ordnungstherapie können die Symptome gemildert werden, die Konzentration verbessert werden, die körperlichen Beschwerden (z. B. Kopfschmerzen) beseitigt werden. Wichtig ist für die Kinder und die Eltern ein gezieltes Coaching. Hierfür arbeite ich mit der erfolgreichen ADHS-Coach- und -Therapeutin Sabina Meurer zusammen.

Manchmal geht es nicht ohne: manchmal reichen die natürlichen Wege nicht aus. Auch wenn Ihr Kind eine Medikation braucht, sind unsere begleitenden und unterstützenden Methoden in vielen Fällen für Sie und die Entwicklung Ihres Kindes vorteilhaft und unterstützen die Wirkung der Medikation!